Kontakt
Chat-Icon

Chatten

Hier treffen sich DLRG-Mitglieder und Interessierte aus ganz Deutschland.

Kontakt-Icon

Kontakt

Du hast Fragen, Kommentare oder Feedback – tritt mit uns in Kontakt.

Alle Umbauarbeiten im Überblick!

Bautagebuch Bootshaus

Bereits seit 2018 konnte die DLRG Holzminden das Gebäude der ehemaligen Schülerruderriege des Campe-Gymnasiums vorrübergehend nutzen. Seit Februar 2020 ist es nun offiziell im Besitz der Ortsgruppe. Das Bootshaus bietet mit seinen 220 Quadratmeter u.a. genug Platz für zwei Fahrzeuge, eine Umkleide, Dusche, Küche und einen Gemeinschaftsraum. Langfristig soll aus dem Gebäude das neue Vereinsheim werden. Allerdings muss das Gebäude hierfür kernsaniert werden, da die Inneneinrichtung veraltet ist. Beispielsweise müssen neben der Renovierung der Räume auch neue Wasserleitungen, ein breiteres Garagentor und eine Heizung installiert werden. 

Bereits weit vor Beginn der ersten Bauarbeiten und dem Beginn des Bautagebuches wurden durch den Vorstand der Ortsgruppe zahlreiche Planungen und Überlegungen angestellt. Alles begann im Dezember 2018, als das neue Rettungsboot „Michaelis“ in Holzminden eintraf und festgestellt wurde, dass einige cm fehlten, um es längs in die DLRG-Garage unter dem Hallenbad zu schieben. Plötzlich gab es einen Stellplatz zu wenig und die Planungen begannen.

Bei unseren Fortschritten möchten wir euch gerne mitnehmen:

26.05.2020

„Michaelis“ zieht in neues Zuhause

Seit dem letzten Bautagebucheintrag konnte die Ortsgruppe einige Baustellen beenden. So ist zum Beispiel jetzt die Kopfseite des Gebäudes neu gestrichen und die Wandfliesen im Nassbereich angebracht. Der Randbereich wird noch in Weiß gestrichen. Weiter wurde ein Konzept ausgearbeitet, wie das Rettungsboot „Michaelis“ und unsere MTW bestmöglich in der Bootshalle stehen können. Bislang stand das Schlauchboot „NoName“ in der Halle. In diesem Zug wurde zudem gleichzeitig geprüft, wie und wo eine Ladeerhaltung für die Fahrzeuge möglich ist. Die Standpositionen der Fahrzeuge wurden hierfür am Boden markiert und die Ladeerhaltung an der Decke angebracht.

Weiter geht es jetzt mit den Halterungen für die Funkgeräte, den inneren Türen und das Anbringen der ersten Armaturen.

08.05.2020

Bauarbeiten im Duschbereich

Die ersten Wandfliesen konnten mithilfe eines befreundeten Fliesenlegers angebracht werden. Der zurzeit noch sehr graue Duschbereich wird durch eine farbige Bordüre, die Armaturen und LED-Beleuchtung später sehr freundlich aussehen. Der Boden kann aus finanziellen Gründen leider noch nicht getauscht werden und soll daher nach Abschluss der Arbeiten gereinigt werden. Zudem konnte jetzt die Einfahrt komplett betoniert werden. Der Toreinbau ist damit in Gänze abgeschlossen.

Des Weiteren nutzten wir die Gelegenheit und haben das Grundstück rund um das Bootshaus aufgeräumt. Das dabei entstandene Geäst und Grüngut wurde für uns kostenlos durch die Firma „Bieberbau - Gartenplanung und Gartengestaltung“ aus Höxter abgeholt und entsorgt. Dafür vielen Dank.

27.04.2020

Großer Fortschritt im Bootshaus

Die vergangene Woche wurde wieder ausgiebig gearbeitet. Jetzt sind die eingelassenen Stahlträger auf beiden Hallenseiten geschliffen und in Grau lackiert und auch die Wände hinter den Trägern leuchten in neuem Weiß. Des Weiteren wurden alle Fenster geschliffen und ebenfalls begonnen, ihnen einen neuen Anstrich zu geben. In der Halle selber fehlen neben der Bodenaufarbeitung sonst nur noch kleinere Arbeiten. Zum Beispiel das Legen der Ladeerhaltung für das Rettungsboot "Michaelis."
Zu Beginn der letzten Woche wurde zudem der Rand um das Tor verspachtelt und die Türschwelle erneuert. Auf dieser war zuvor eine nicht mehr nötige Leiste gewesen, die das Rein- und Rausschieben der Boote erschwerte.
Langsam geht es jetzt an Durchbrüche für neue Wasserleitungen und die Decke der Duschräume.

19.04.2020

Installation von Tor und Deckenlampen

Der Fortschritt in der Bootshalle geht weiter. Mittlerweile haben wir es geschafft, die Decke zu streichen, neues Licht anzubringen und die Technik für das Tor zu installieren. Damit haben wir einen großen Schritt gemacht. Die zuvor eher trüb und kalt wirkende Halle ist durch die Baumaßnahmen inzwischen sehr viel heller und freundlicher geworden. Des Weiteren wurden Kabelkanäle an der Decke angebracht und die ersten Grundlagen für die Ladestation der Funkgeräte geschaffen. Parallel wurde in den Duschräumen der letzte Putz von den Wänden geschliffen und damit der Weg frei gemacht für die weitere Sanierung. Bislang wurden rund 1,2 Tonnen Schutt entsorgt!

14.04.2020

Garagentor eingebaut

Wer hätte es gedacht, der Osterhase war auch bei uns fleißig. Dank der Hilfe eines Kollegen der DLRG Höxter konnte unser Garagentor eingebaut werden. Hierfür wurden die Wände so geschnitten, dass eine Durchfahrtsbreite von drei Metern mit Tor entstanden ist. In den kommenden Tagen folgen dann der Torrahmen und der letzte Schliff in der Technik in der Halle. Währenddessen konnte die Decke geschliffen und grundiert werden. Jetzt gilt es zu Pinsel und Malerrolle zu greifen und die Decke in weiß zu streichen. Im Anschluss werden die Stahlträger geschliffen und in grau lackiert, bevor es an die Wände dahinter geht.

08.04.2020

Garagentor geliefert

In passendem DLRG-Rot wurde das neue Garagentor im Februar bei „team baucenter“ Holzminden bestellt und am 6. April geliefert. Bald beginnt dann der Einbau. Parallel wurde weiter an der Decke gearbeitet. Beide Schichten der Gipsplatten sind vollständig angebracht und verspachtelt. Nun gilt es die Decke zu schleifen und zu grundieren.

Derweil wurde am hinteren Anbau begonnen, die in die Jahre gekommenen Fensterrahmen abzuschleifen und in neuem Braun zu streichen.

03.04.2020

Die erste Lage Gips ist an den Wänden

Trotz der Corona-Beschränkungen ist es uns in Zweiergruppen gelungen, die erste Schicht Gipskarton innerhalb von zwei Tagen komplett anzubringen. Unterstützt hat uns dabei eine super Montagehilfe, mit der die Platten an der Decke ausgerichtet und dann ohne zusätzliche Halterungen verschraubt werden konnte. Diese muss nun verspachtelt werden, bevor die zweite Schicht auf die gleiche Art und Weise angebracht wird. Bereits am Montag soll das neue Tor geliefert werden. Wann dann der Umbau erfolgen kann, bleibt abzuwarten.

01.04.2020

Gipsplatten für die Garagendecke

Nein, es ist kein Aprilscherz, alle Fliesen wurden trotz der aktuellen Auflagen in mühsamer Arbeit von den Wänden in den beiden Duschräumen entfernt.

Am Vortag erreichte uns eine 1,2 Tonne schwere Lieferung vom „team baucenter“ Holzminden. Ein Kran stellt die Palette mit Gipsplatten für die Hallendecke vor unserer Einfahrt ab. Grund für die dringende Montage ist die Sicherstellung des Brandschutzes. Die Platten werden nun in den nächsten Tagen an der Decke montiert werden müssen, da das neue Garagentor bald geliefert wird. Um trotz der Kontaktbeschränkungen zu zweit mit Sicherheitsabstand arbeiten zu können, wurde eine entsprechende Montagehilfe bestellt.

15.03.2020

Entfernen alter Duschen und Wasserhähne

Das Gebäude wurde nach seinem Bau im Jahr 1980 mit einem eigenen Tiefwasserbrunnen betrieben. Dieser wurde allerdings vor einigen Jahren stillgelegt, da er heute nicht mehr zulässig ist. Da das Haus über keinen eigenen Wasseranschluss verfügt, muss es in Zukunft an das Wassernetz angeschlossen und neue Leitungen verlegt werden. Derzeit ist die Ortsgruppe Angebote am Einholen.

In den nächsten Tagen werden dann die alten Fliesen von den Wänden gestemmt.

10.03.2020

Alte Löcher am Eingang verfüllt

Direkt neben dem Eingang befanden sich links und rechts zwei Halterungen und Einlassungen für lange Ruder. Da die Ortsgruppe keine Verwendung für diese "Löcher" gefunden hat, wurde beschlossen, diese mit Beton zu verfüllen. Gleichzeitig wurde mit dieser Maßnahme auch der nötige Raum geschaffen, der für eine Verbreiterung der Durchfahrt benötigt wird. Dazu später mehr.

15.02.2020

Neues Licht am Vereinsheim

Bereits kurz nach der Bestätigung darüber, dass nun das Gebäude offiziell der Ortsgruppe gehört, musste eine wichtige Maßnahme getroffen werden. Es musste neues Licht angebracht werden. Denn bei 365 Tagen ehrenamtlicher Bereitschaft, muss natürlich auch nachts ausreichend Licht vorhanden sein, um entsprechend ausrücken zu können. Hierfür wurden zwei leuchtstarke LED-Scheinwerfer mit Bewegungsmelder installiert.

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Statistik

Marketing