25.08.2019 Sonntag  Schleusen in Hameln

Am heutigen Sonntag fand für die Bootsführer und Bootsführeranwärter der Ortsgruppen Bodenwerder und Holzminden eine Fortbildung zum Thema Schleusenmanöver statt. Geboren wurde die Idee an einem der vergangenen Ausbildungsdienste, an der 5 Bootsführeranwärter der Ortsgruppe Bodenwerder und 2 weitere von der Ortsgruppe Holzminden teilnehmen. Die Anwärter befinden sich derzeit in der Ausbildung zum DLRG Bootsführer B (See Gewässer) und behandelten das Thema "Nord-Ostsee Kanal" (NOK), wo auf die Schleusen dieser Seeschifffahrtsstraße eingegangen wurde. Die Anwärter sind bereits seit Jahren im Besitz eines Binnenführerscheines, aber hatten noch keine Möglichkeit eine Schleusung mitzumachen.
Mit zwei Booten und insgesamt 6 Mann Besatzung starteten wir heute in Bodenwerder (Weser KM 111,4) und fuhr stromabwärts nach Hameln, wo wir die Schleppzugschleuse (Weser KM 134,8) passierten. Hierbei wurde zum Einen der Schleusungsvorgang besprochen und auch die rechtlichen Bestimmungen, wie z.B. Schifffahrtszeichen und Beschilderung. Um 14:45 Uhr liefen die MRB "NoName" und Arthur Graupner in die Schleuse ein und wurden durch das Schleusenpersonal Abwärts geschleust. In der Schleusenkammer angekommen, wurden die Boote an in der Schleusenkammer befindliche Leitern gegen Wegtreiben gesichert und die Motoren abgeschaltet. Direkt nach dem Schließen des oberen Schleusentors begann auch schon das Abschleusen. Da die Schleuse in Hameln an einem Sonntag nur bis 16:00 Uhr besetzt ist, schleuste die Gruppe nach dem Ausfahren aus der Schleuse auch gleich wieder bergauf, wo sich ein weiteres Sportboot der Schleusung anschloß. Da an dem heutigen Tage die Sonne ihr Bestes gab, musste eine Abkühlung her - also kurz hinter des Bootes der Marienekameradschaft Hameln, der Pluto, festgemacht und ein paar Schritte in die Hamelner Innenstadt zu einer Eisdiele. 
Nach dieser leckeren Abkühlung legten die Boote in Hameln wieder ab und begannen ihren Rückweg nach Bodenwerder. Vorbei an den Latferder Klippen, einer bekannten Gefahrenstelle auf der Weser, der Grohnder Fähre und der Wasserskistrecke Bodenwerder-Kemnade erreichten die Boote nach knapp einer Stunde Fahrt den Hafen des MCB Bodenwerder, wo die Boote wieder ihre Einsatzbereitschaft herstellten, der Ausbildungstag gemächlich ausklang und die Teilnehmer mit einem durch weg positiven Feedback den Tag beendeten.

Kategorie(n)
Ausbildung

Von: Andreas Winter

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Andreas Winter:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden