21.06.2016 Vorstellung und Übung mit der FFW Polle

Gestern haben wir die DLRG Ortsgruppe Polle und die freiwilligen Feuerwehr Polle in unsere Einsatzausrüstung eingeführt. Mit 7 Kameraden waren wir vor Ort und stellten unsere Aufgabenfelder vor und kombinierten diese mit einer anschließenden Übung. Den Kollegen wurde gezeigt wie sie uns im Einsatzfall unterstützen können, damit bei gemeinsamen Einsätzen reibungslos zusammengearbeitet werden kann.

Trotz des parallel laufenden Fußballspiels Nordirland gegen Deutschland waren wir eine große Gruppe, die nun von Holger Lüders über unseren Gerätewagen Tauchen und von Frank Lindner über unser Mehrzweckboot Noname informiert wurden. Alle waren interessiert dabei, da viele unsere Einsatzausrüstung zum ersten Mal aus nächster Nähe betrachten konnten. Ebenfalls wurden Einsatzmethoden erklärt und darauf hingewiesen, dass die DLRG Ortsgruppen Bodenwerder und Holzminden in den Rettungsdienst bei MAN V Unfällen eingebunden sind und den seit 2014 im Landkreis im Dienst befindlichen Gerätewagen Rettung besetzten. 

Nach der Theorie wurden die Rettungsgeräte genauer betrachtet und unser Boot zu Wasser gelassen. Um das Bergen einer Person üben zu können, stieg Dörte Dewies mit einem Neoprenanzug in die Weser. Jeder hatte nun die Möglichkeit eine Person direkt aus dem Boot heraus zu retten. Vielen wurde erst dann die schnelle Strömung der Weser deutlich, die zuvor von vielen unterschätzt worden war. Parallel dazu wurde mit der Wurfleine und einem Rettungsring das Retten einer Person von Land aus geübt. 

Am Ende der Übung bedankten sich die Kollegen der FFW Polle und beim gemeinsamen Grillen im Gerätehause der FFW Polle gab es weitere interessante Gespräche mit dem Wunsch, in Zukunft häufiger zusammen zu üben. (NS)

Einige Bilder der Übung:

 H. Lüders...  Jeder konn...   Sicht vom ...


Fachausbildung Wasserrettungsdienst  ⇐ Letzter Bericht | Nächster Bericht ⇒ Neue Mängel im Hallenbad entdeckt