15.-18.02.2016 Besichtigung des Hallenbad - Großbaustelle

Wer sich ein Bild von der Baustelle im Holzmindener Hallenbad machen möchte, hat im Rahmen der öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Bauen, Umwelt, Verkehr und Stadtentwicklung am Dienstag, den 16. Februar, dazu eine Gelegenheit. Die Sitzung beginnt um 17 Uhr vor dem Hallenbad. Neben der Sanierung macht sich die Stadt Holzminden nun auch über die Sanierungskosten große Gedanken.

Wie der TAH in seiner Montagsausgabe vom 15. Februar berichtete, sucht die Stadt Holzminden aktuell nach Mitfinanzierern für die Baukosten. Die sich auf insgesamt 3,2 Millionen Euro belaufenden Kosten für die Sanierung wird die Stadt Holzminden jedoch wohl alleine Tragen müssen. Entsprechende Anträge beim Landkreis wurden abgelehnt. Andere Nutzer wie die Stadt Höxter, Schulen oder die Bundeswehr hätten mögliche Bezuschussungen bereits abgelehnt.

Update 

Am 16. Februar konnte dann das Hallenbad mit dem Holzmindener Bauausschuss besichtigt werden. Dabei wurden den Besuchern die Probleme aufgezeigt und viele Fragen beantwortet. Auf die Frage, ob man bereits sicher sagen könne, ob das Hallenbad im Winter wieder geöffnet werden können, gab es leider keine genaue Antwort. "Uns fehlt der Planungsvorlauf. Es gibt ein breitgefächertes Aufgabenspektrum. Eigentlich plant man erst und baut dann", sagt Sebastian Kaspereit. Neben der Außenfassade und dem Dachbereich werden auch die Sicherheitsbeleuchtung, eine Brandmeldeanlage, sowie der Sanitär- und Umkleidebereich saniert. Sehr positiv ist jedoch, dass die bislang eingeplanten Kosten, von 1,2 Millionen Euro, wohl reichen werden.

Noch ist man sich aber sicher, die angedachte Wiedereröffnung im September einhalten zu können. (NS)

Mehr dazu können Sie im TAH Holzminden vom 15.02. und 18.02.2016 lesen.


EH Kurs für die FFW Holzminden und BRH ⇐ Letzter Bericht | Nächster Bericht ⇒ Jahreshauptversammlung 2015