Am frühen Morgen wurde die DLRG OG Holzminden und Bodenwerder zur Fähre Polle gerufen. Ein Auto war in die Weser gefahren. Die Person konnte sich selbst aus dem Auto befreien. Die Bergung des Autos gestaltete sich als schwierig, da das Fahrzeug im Strom lag und erst mit 60m Stahlseil und einigen Bandschlingen als Verlängerung angeschlagen werden konnte. Nachdem das Fahrzeug am Ufer gesichert war, konnte es durch ein Abschleppunternehmen aus dem Wasser gezogen und anschließend verladen werden. (NS/HL) Weitere Informationen