29.06.2013 Gemeinsame Übung der Bundesrettungshundestaffel Dreiländereck-Holzminden e.V. a.P. und der DLRG OG Holzminden

29.06.2013 Am heutigen Samstag führten die BRH und die DLRG eine gemeinsame Übung am Freizeitsee in Höxter durch. Die Übungslage sah vor, dass es mehrere vermisste Personen in und um den Freizeitsee gab, die es zu finden galt. Nach kurzer Einweisung durch den Einsatzleiter entschied sich die Hundestaffel mit zwei Teams den schlecht zugänglichen Uferbereich mit ihren Rettungshunden abzusuchen. Die für die Flächensuche ausgebildeten Hunde absolvierten ihre Aufgabe mit Bravour und konnten die vermissten Personen schnell finden. Die DLRG begann zeitgleich mit Einsatztauchern den Grund im betreffenden Bereich abzusuchen. Des weiteren wurde mit dem Rettungsboot von der Wasserseite aus, das Ufer abgesucht. Im weiteren Verlauf der Übung wurde dann auch mal der Versuch gestartet, ob die Hunde vom Boot aus die Personen im Uferbereich ausfindig machen können (wofür sie nicht ausgebildet und nicht geprüft sind). In erster Linie ging es den Teilnehmern darum zu testen, ob sich die Hunde im Bedarfsfall auch mit einem Boot, z.B. auf eine Insel übersetzen lassen, um dort eine Suche durchzuführen.

Mit einer Nachbesprechung endete die gemeinsame Übung wobei sich alle Teilnehmer einig waren, weitere Übungsszenarien zusammen abzuarbeiten.(HG)