13.02.2016 Wurfleine in Not - Vertiefung der Rettungsgeräte

Dem guten Wetter war es geschuldet, dass wir bei unserem heutigen Jet-Treffen erneut zum Rettungsball und zur Wurfleine griffen und nicht wie geplant die Erste Hilfe wiederholten. So begaben wir uns zu den Fischteichen und begannen dort mit der Wiederholung der Funktionsweisen beider Rettungsgeräte. Nun wollten wir dann auch endlich praktisch loslegen, jedoch missglückte direkt der erste Versuch mit der Wurfleine. Unversehens befand sich die Wurfleine außer Reichweite, sodass man sie nicht mehr trockenen Fußes erreichen konnte. Noch dazu hatten wir ungünstigen Wind, sodass sie sich schon bald in der Mitte des Sees befand. Aber wir hatten ja noch den Rettungsball und so wurde dann auch kräftig geübt. Durch die davon treibenden Wurfleine hatten wir eine Art "Opfer", auf das wir zielen konnten. Nach eineinhalb Stunden konnte in einer spektakulären Rettungsaktion die Wurfleine am anderen Ende des Sees geborgen werden. So endete unser spannender Tag um kurz vor 16 Uhr. Zuvor hatten wir uns noch einmal mit den Terminen für dieses Jahr auseinandergesetzt und neue Anregungen eingebracht. (SST) 

Handhabung der Rettungsgeräte ⇐ Letzter Bericht | Nächster Bericht ⇒ 12-Stunden-Schwimmen in Greene