14.11.2015 Handhabung der Rettungsgeräte

Die heutige Ausbildung des Jet-Teams befasste sich mit der Handhabung der Rettungsgeräte. Der Fokus lag dabei auf dem Gurtretter, dem Rettungsgurt, der Wurfleine und dem Wurfball. Bevor wir uns in der Praxis versuchen durften, gingen wir im DLRG Heim die verschiedenen Anwendungsweisen und möglichen Gefahren durch, die sowohl für den Retter als auch den zu Rettenden auftreten könnten. An erster Stelle stand dabei immer die Eigensicherung. Nach der Theorie gingen wir für die Praxis an einen der Holzmindener Fischteiche, wo sich zwei Kameraden mit Neoprenanzug in den kalten Teich zur besseren Demonstration begaben.
Die exakte Handhabung der Rettungsgeräte stellte sich jedoch als schwierig heraus, da die Wetterbedingungen wie starker Wind und Regen zu beachten waren. Nachdem jeder von uns den Wurfball und die Wurfleine einige Male geworfen hatte, zeigten uns unsere beiden Kameraden mit Neoprenanzug noch wie jemand mit dem Rettungsgurt, bzw. mit dem Gurtretter, richtig und gefahrenlos gerettet wird. 
Zum Schluss waren wir uns alle einig, dass die Rettungsgeräte unter realen Bedingungen sehr viel schwerer zu benutzen sind und bei uns heute Fehler keine schlimmen Folgen hatten. (NS)


Bootsausbildung ⇐ Letzter Bericht | Nächster Bericht ⇒ Wurfleine in Not - Vertiefung der Rettungsgeräte